.

.

  • Sponsoring

.

.

Covid Schutzmassnahmen des
FC Steckborn

Schutzkonzept
Feldbachhalle
SFV 9.11.2020

4.11.2020

Der FC Steckborn reagiert auf die Entscheidungen und Massnahmen der
Fussballverbände und des BASPO

Der Verbandsvorstand des OFV hat, gestützt auf den Entscheid des Zentralvorstands des SFV, den sofortigen Unterbruch der laufenden Wettbewerbe entschieden, gemäss folgender Mitteilung: Entscheid Fussballverband. Der FC Steckborn ist bestrebt den Trainingsbetrieb unter den strengen Vorgaben des Fussballverbandes und des Bundesamt für Sport (BASPO), siehe was im Sport noch möglich ist, folgend fortzusetzen:

  • In allen Kategorien und Altersklassen finden keine Meisterschafts- und Freundschaftsspiele statt
  • Das alljährliche Hallenturnier vom Januar ist abgesagt
  • Der Trainingsbetrieb mit Junioren/-innen unter 16 Jahren wird ohne Einschränkungen weitergeführt
  • Ab dem 16. Lebensjahr sind nur Sportarten ohne Körperkontakt erlaubt. Somit sind ab diesem Alter nur Einzeltrainings und Techniktraining möglich, mit maximal 15 Personen. Die jeweiligen Trainer entscheiden, wie und ob sie unter diesen Umständen das Training durchführen.

22.10.2020

Neueste Covid Verordnungen des Bundes und des SFV

Der Bundesrat hat angesichts der stark ansteigenden Fallzahlen in den vergangenen Wochen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie dringliche und schweizweite Massnahmen beschlossen. Per 19. Oktober 2020 gelten neue Regeln. Das Musterschutzkonzept und die FAQ wurden entsprechend aktualisiert (https://www.football.ch/sfv/corona-news/covid-19-update-19-oktober-2020.aspx). Damit der Trainings- und Spielbetrieb möglichst gut fortgeführt werden kann, rufen wir alle Fussballerinnen und Fussballer auf, dranzubleiben. Haltet die gültigen Hygienevorschriften des BAG und die aktuellen Vereinsschutzkonzepte konsequent ein. Haltet Abstand und tragt Gesichtsmasken. Der FC Steckborn hält sich an die Vorgaben und zählt auf die Mithilfe aller betroffenen und beteiligten Personen! Auf dem Fussballplatz Emmig gilt zudem weiterhin die Führung der Präsenzliste. Bitte nutzt die aufgehängten QR Codes um Euch zu registrieren.

Schutzkonzept FC Steckborn
Regeln Sportzplatz Emmig
Schutzkonzept Zusatz Feldbachhalle

21.08.2020

Erfassung der Präsenzlisten an Spielen

Der FC Steckborn folgt den neusten Entwicklungen und setzt ein System zur Nachverfolgung von Personenkontakten mittels QR Code ein. Zuschauer können sich somit ganz einfach mit dem Handy registrieren. Mehrere Plakate mit dem QR Code hängen an verschiedenen Orten auf dem Emmig aus. Wer dieses System nicht nutzen kann, hat auch die Möglichkeit, sich im Clubhaus in eine Liste einzutragen. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach 14 Tagen automatisch gelöscht.


15.07.2020

Roberto Sbocchi neuer Trainer der 1. Mannschaft

Der Neuanfang in Steckborn

Der FC Steckborn will in der nächsten Saison die Mission Aufstieg in Angriff nehmen. Für dieses sportliche Ziel wurde nun ein ambitionierter Trainer verpflichtet.  

Die Überraschung war gross, als der ehemalige Trainer Alessandro Rollo vor einem Monat seinen Abschied bekannt gab. Der 42-Jährige wechselt zum FC Tössfeld, wo er mit der ersten Mannschaft in die 3. Liga aufsteigen möchte. Der Abschied kam insofern überraschend, da Rollo zum Team eine starke Bindung aufgebaut hatte. In den vergangenen zwei Jahren erlebte er mit den Steckbornern einige Höhen und Tiefen. Mit ihm verlässt auch CO-Trainer Daniel Lessnau den Verein.

Für den Vorstand war sofort klar, dass man sich bei der Suche nach einem Nachfolger Zeit lassen wollte. Die Mannschaft funktioniert gut und belegte letzte Saison den zweiten Platz, bevor die Meisterschaft aufgrund der Corona-Situation abgebrochen wurde. Für den Neustart soll ein Trainer verpflichtet werden, der langfristig zur Mannschaft passt.

Nach gut einem Monat sind Präsident Marco Mancuso und Sportchef Pablo Bulant nun fündig geworden. Roberto Sbocchi wird in den nächsten Tagen der Mannschaft vorgestellt. Der Italiener kommt vom SC Brühl, wo er die zweite Mannschaft bis in die 3. Liga geführt hat. Davor hatte er sich bei den Junioren-Teams der Brühler bewährt, wo er gleich mehrere Meisterschaften gewinnen konnte. Die Ansprüche des Vorstandes an den neuen Coach sind klar. Auch hier soll der Trainer mit seiner direkten und konsequenten Art das Team zum Aufstieg führen.

Angriff ist die beste Verteidigung

Sbocchis Rezept für den Erfolg ist einfach: Arbeit und Fleiss. Der Trainer verschreibt sich voll und ganz dem Fussball, für ihn ist der Sport mehr als nur ein Hobby. In seinen Trainings setzt er auf Technik, der für Italien typische Defensivfussball sagt ihm nicht zu. Auch stundenlanges Konditionstraining ist nicht sein Ding: «Solange wir ein Tor mehr erzielen als der Gegner, bin ich zufrieden», erzählt er auf der Klubseite des SC Brühl.

Den ersten Ernstkampf bestreiten die Steckborner am 08. August beim Cupspiel gegen den FC Tobel-Affeltrangen aus der 3. Liga. Für Sbocchi bleiben also noch ein paar Wochen, um seine neue Mannschaft kennenzulernen.